Fische und Garnelen richtig einsetzen

Neu gekaufte Garnelen oder Zierfische müssen zu Hause langsam an das Aquarienwasser umgewöhnt werden. Hierbei gilt: Je länger und langsamer die Tiere umgesetzt werden, desto schonender ist es für die Zierfische und Garnelen.

Gerade Garnelen reagieren beim Umsetzen auf schwankende Wasserparameter meist noch empfindlicher als Fische. Zu schnell umgesetzte Garnelen erleiden unter Umständen einen Osmoseschock der unweigerlich den Tod zur Folge hat. Um also einen Schock sowohl bei Wirbellosen als auch bei Zierfischen zu vermeiden ist es wichtig, dass die Tiere nicht zu schnell den neuen Wasserwerten ausgesetzt werden.

Haben Sie die gekauften Fische nun bei sich zu Hause, gleichen Sie den Beutel mit den Fischen langsamen der Temperatur in Ihrem Quarantänebecken an. Legen Sie den geschlossenen Beutel dazu auf die Wasseroberfläche Ihres Quarantäneaquarium. Da sich in den geschlossenen Transportbeuteln auch bei Ankunft der Fische noch genügend Sauerstoff befindet, können Sie die Fische, je nach Ankunftstemperatur, problemlos über einen angemessenen Zeitraum von 15-30 Minuten in geschlossenen Beutelan die jeweilige Temperatur ihres Wasser gewöhnen.

Anschließend gehen Sie bitte wie folgt vor: 

Nehmen Sie z.B einen leeren 10 Liter Eimer oder Kanister (Keinen Putzeimer oder ähnliches in den Chemikalien oder andere gefährliche Stoffe gelagert wurden die an das Wasser abgegeben werden können!!) öffnen Sie den Fischbeutel und lassen Sie die Fische mit dem Wasser vorsichtig in den leeren Eimer gleiten. Bei Garnelen bitte kontrollieren ob keine Tiere in der Tüte hängengeblieben sind! Geben Sie einen Wasseraufbereiter wie Aqua-Tropica Nano-Guard oder Tetra AquaSafe hinzu. Diese reduzeiren Stress und schützt die Haut und Flossen, während Kiemen und Schleimhäute durch die enthaltenen Kolloide geschützt werden.

Als nächstes  nehmen Sie sich eine Tasse oder Becher, schöpfen vom Quarantäneaquarium pro Minute zwei bis drei Tassen langsam dazu, nach ca. einer Stunde wenn der Eimer voll ist, sind die Wasser parameter pH, GH, KH einigermaßen angepasst. Nun können mit einen Kescher die Zierfische (Garnelen) vom Eimer dann in das Aquarium umgesetzt werden. Das Wasser aus den Eimer nicht mit ins Aquarium geben, da man so zumindest am Anfang die Menge fremder Keime/Erreger, die ins Aquarium gelangen etwas reduziert.

Stressbedingt kommt es bei verschiedenen Garnelen- und Zierfischarten durch den Transport und das Umsetzen zu einem vorübergehenden Farbverlust. Dies kann sogar so weit gehen, dass sich die Tiere komplett entfärben. Die Farbe wird im Laufe des Tages wieder zurückkehren und sollte spätestens nach Eingewöhnung wieder dem Normalzustand entsprechen. Beobachten Sie die Tiere die nächsten Tage noch eingehend.

Sollten die Fische nach dem Transport oder dem Einsetzen ausgefranste Flossen haben so ist dies nicht weiter schlimm. Dies ist ebenso auf den Transport zurück zu führen und verwächst die nächsten Tage wieder problemlos.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
Tetra AquaSafe Tetra AquaSafe
Inhalt 100 Milliliter
ab 4,99 € *
Aqua-Tropica Nano-Guard - 125ml für 1250 Liter Wasseraufbereiter mit Fünffachschutz Aqua-Tropica Nano-Guard - 125ml für 1250 Liter...
Inhalt 125 Milliliter (6,39 € * / 100 Milliliter)
7,99 € *
Aqua-Tropica Nano-Guard light - 125ml für 625 Liter Wasseraufbereiter mit Fünffachschutz Aqua-Tropica Nano-Guard light - 125ml für 625...
Inhalt 125 Milliliter (3,59 € * / 100 Milliliter)
4,49 € *
Aqua-Tropica Nano-Guard Sulawesi 10 ml - Neuartiger Wasseraufbereiter für Sulawesigarnelen Aqua-Tropica Nano-Guard Sulawesi 10 ml -...
Inhalt 10 Milliliter (49,90 € * / 100 Milliliter)
4,99 € *