Galaxy Tigergarnele MWNZ* - Caridina sp. Galaxy

4,89 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • SW11912
  • Mindestbestellmenge: 3
Bei der Galax Tigergarnele ist bisher nicht geklärt ob diese zu den Tigergarnelen zählt. Es... mehr
Produktinformationen "Galaxy Tigergarnele MWNZ* - Caridina sp. Galaxy"

Bei der Galax Tigergarnele ist bisher nicht geklärt ob diese zu den Tigergarnelen zählt. Es ist  eine neue Zwerggarnelenart aus Südchina, welche noch nicht genauer bestimmt ist und wird dahr vorerst unter dem Namen Caridina sp. Galaxy Tiger gehandelt. Da die Tiger Galaxy aus nahegelgenen Fangebieten der Tüpfelgarnele stammen und mehr ähnlichkeiten mit diesen aufweisen und auch mit 3-4 cm größer werde als Tigergarnelen, sind diese unsere Meinung dahern eher zu den Tüpfelgarnelen einzuordnen.

Die Galaxy Tiger Garnele hat schwarze, dünne Streifen die im hinteren Teil durchgehend sind, nach vorne hin durch Punkte unterbrochen werden sowie am Carapax nur noch als Punkte oder kurze Striche zu sehen sind. Die Galaxy Tiger Garnele zeigt sich oft mit einem orangefarbenen Schwanzfächer und weißen Fühlern und erreichen eine Größe von  3,5 bis 4,0 cm.

Wie bei anderen Caridina-Arten ist auch bei dieser Art das Weibchen kräftiger und der Hinterleib als Bauchtasche weiter herunter gezogen. Die Zucht ist ziehmlich einfach, da Sie nach 4 Wochen Tragezeit ca 40-50 Jungtiere entlasen die direkt zum Bodenleben übergehen und dort  sofort mit der Nahrungssuche beginnen. Bei den Jungtieren ist die anfängliche Punkt- und Streifenmusterung noch kaum zu sehen und entwickelt sich erst mit zunehmenden Alter.

Der pH-Wert sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen. Die Wassertemperatur veträgt die Tigergarnele problemlos bis zu 26 °C. Als ideale Haltungstemperatur sollte man die Tiere bei 22°C - 25°C halten. 

*WMNZ = Michael Wolfinger Nachzuchttiere


Fotos und Video der gezeigten Tiere im Shop geben Beispielbilder wieder, wie die Tiere in etwa aussehen. Da es sich um lebende Tiere handelt, treten aufgrund der Natur Abweichungen von Färbung, Zeichnung, Form der Flossen, Größe etc. auf.

Tipp vom Garnelen Experten Michael Wolfinger: Die Wasserqualität ist das A und O in der Garnelenhaltung für die Gesundheit und die erfolgreiche Pflege von Zwerggarnelen. Eine Überwachung der wichtigsten Wasserwerte sollte dahr für jeden Aquarianer zur Routine der Aquarienpflege gehören. Das Aquarienwasser sollte mindestens einmal wöchentlich getestet werden. Nur wenn wir die Messwerte regelmäßig überwachen, werden wir frühzeitig eine Verschlechterung der Lebensbedingungen erkennen, um dann bei starken Veränderungen rechtzeitig eingreifen um Verluste verhindern zu können. Mit dem auf 100% natürlicher Basis bassierendem 4 Stufen Pflege-Set von Aqua-Tropica haben Sie Ihr Aquarienwasser optimal im Griff.

Informationsblatt zu Tigergarnelen
Die Tigergarnele gehört zur Gattung Caridina, der artenreichste Gattung aus der Familie der Süßwassergarnelen welche über 260 Arten enthält. Sie lassen sich durch die Form ihrer Geschlechtsmerkmale und Mundwerkzeuge von der Gattung Neocaridina unterscheiden. Mittlerweile werden eine große Reihe von Caridina Arten und Zuchtformen angeboten.

Wasserparameter
Caridina Arten fühlen sich in Wasser mit einer Gesamthärte bis zu 25° dGH und bei einem pH-Wert von 6,5-7,5 wohl. Die Wassertemperatur kann zwischen 18° und 27°C liegen. Optimaler Temperaturbereich 22 bis 25°C

Größe und Alter
Die kleinen Zwerggarnelen werden häufig nur etwa 2-2,5 cm vereinzelt bis 3 cm groß und können bei guter Pflege ein Alter von ca. 2 Jahren erreichen. Wir hatten auch vereinzelt Tiere bei uns in der Anlage die bis zu 3 Jahre alt wurden. Allerdings sind das erreichen eines so hohen Alters eher Ausnahmen.

Ernährung
Das passende und richtige Futter ist für eine erfolgreiche Garnelen und Krebshaltung von großer Bedeutung. Eine der wichtigsten Entscheidungen die wir daher bei der Haltung in der Aquaristik treffen müssen ist wie wir unsere Tiere ernähren, da dies einen direkten Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere hat.Garnelen und Flusskrebse gehören zu den Allesfressern. Sie weisen einen Verdauungsapparat auf der Proteine optimal assimiliert und verwertet und die wichtig für eine Eiausbildung sind. Diese Proteine kommen in der Natur in Form von Bakterien und Mikroorganismen auf Laub oder anderen abgestorbenen Pflanzen und auch Wurzeln vor. Überwiegend durchsuchen Garnelen jedoch den Bodengrund nach Fressbarem, wobei sie jegliche organische Nahrung wie Mikroorganismen, beispielsweise Einzeller, Bakterien, aber auch Algen und zerfallenes Laub aufnehmen. Hier finden Sie ein speziell auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmtes Garnelenfutter für eine gesunde und prächtige Entwicklung der Tiere.

Haltung 
Grundsätzlich gilt: Zwerggarnelen sind Gruppentiere und kommen in der Natur in sehr hohen Populationsdichten vor. Garnelen sind sehr soziale und untereinander ausgesprochen friedliche sowie lebhafte Gruppentiere. Daher sollen die Garnelen nicht paarweise, sondern je Art immer in einer kleinen Gruppe gehalten werden. In Gruppen von zehn und mehr Tieren zeigen sie eher lebendige Verhaltensweisen. Sie sind dann weniger schreckhaft und halten sich seltener versteckt als einzeln gehaltene Garnelen.

Aquarium
Zur Pflege der meisten Zwerggarnelen eignen sich bereits Aquarien ab 10 Liter. Da sich Zwerggarnelen recht schnell vermehren können und größere Aquarien stabiler im ökologischen Gleichgewicht zu halten sind als kleine mit weniger Inhalt, sind Aquarien ab einer Größe von 30 Litern die bessere Lösung. Hier finden Sie in unserem Shop eine große Auswahl an Garnelen- und Nano-Aquarien.Das Becken sollte über Versteckmöglichkeiten in Form von Pflanzen und Laub (z.B. Seemandelbaumblättern) verfügen. Pflanzenarten welche sich besonders gut eignen, sind z.B. Nixkraut, Javamoos und Mooskugeln. Das Wasser in einem Garnelenbecken darf auf keinen Fall Kupfer enthalten. Achtung mit Pflanzendüngern und Wasseraufbereitern: Nicht jeder eignet sich für Garnelenbecken. Auf unserer Homepage finden Sie speziell für Wirbellose entwickelte Pflanzendünger und Wasseraufbereiter, welche bei Garnelenaquarien verwendet werden können.

Verhalten und Vergesellschaftung
Möchte man verschiedene Arten zusammen in einem Aquarium halten und züchten, muss man bedenken, dass sich einige nahe verwandte Arten untereinander kreuzen können. Aus diesem Grund sollte man jeweils Tiger-, Hummel- Taiwanbee und Bienengarnelen der Gattung Caridina oder Red Cherry, White Pearl, Blue Pearl & Co. aus der Gattung Neocaridina nicht zusammen halten. Will man sicher gehen, dass die Tiere sich nicht vermischen, dann sollten die Vertreter jeder Art in einem separaten Aquarium gepflegt werden. Wenn diese Möglichkeit nicht besteht, so kann grundsätzlich gesagt werden, dass die Vergesellschaftung jeweils einer Art aus zwei verschiedenen Gattungen, etwa jeweils eine Neocaridina- und Caridina-Art, unproblematisch ist und eine Kreuzung als sehr unwahrscheinlich gilt. Weiterhin lassen sich jeweils auch Arten des primitiven mit denen des spezialisierten Fortpflanzungstyp problemlos miteinander vergesellschaften. Hier finden Sie wetere Infos zur Vergesellschaftung mit Fischen und Krebsen

Geschlechtsunterschiede
Grundsätzlich lässt sich feststellen, dass Weibchen größere Bauchtaschen haben. Sie werden oft größer, wirken bulliger und sind bei einigen Arten etwas intensiver in der Farbe. Ein unverwechselbares Kennzeichen jedoch ist es, wenn das Weibchen Eier zwischen den Schwimmbeinen trägt. Ebenso ist bei laichbereiten Weibchen der Eifleck im Nacken zu erkennen, welcher bei den Männchen fehlt. Männchen wirken zudem meist schlanker, haben einen flachen Bauch, sind kleiner und tragen einen kürzeren Kopfpanzer als die Weibchen.

Vermehrung und Zucht
Die Vermehrung ist, solange geeignete Wasserwerte vorliegen, recht einfach. Die Eiproduktion beginnt im Nackenbereich der Weibchen und wird als Eifleck oder Laichansatz bezeichnet. Je nach Art kann der Laichansatz unterschiedlich gefärbt sein. Bei der Red Cherry Garnele ist dies beispielsweise als gelber Nackenfleck  erkennbar. Nach einer ca. 3-4 wöchigen Tragezeit der Eier, entlässt das Weibchen um die 30 fertig entwickelte und selbstständige Jungtiere. Die Jungtiere sind ca 1-2 mm groß. Da die Elterntiere ihre Babys nicht fressen, ist ein Umsetzten in ein Aufzuchtbecken nicht erforderlich. Hier finden Sie spezielles Aufzuchtfutter um eine gesunde und prächtige Entwicklung der Kleinen zu fördern.

Garnelen-ApothekeKrankheiten bei Garnelen
Auch die Garnelen stellen Anforderungen an eine möglichst artgerechte Haltung und auch Garnelen werden Krank. Krank. Viele unterschiedliche Faktoren wie zum Beispiel Streß tragen dazu bei, das Wohlbefinden der Garnelen im Aquarium zu beeinträch-tigen. Diese können häufig ein Grund für den Ausbruch einer Krankheit wie bakterielle Infektionen oder Pilzinfektionen bei Garnelen sein, was allerdings nur den wenigsten Haltern wirklich bewusst ist.

Sollten Ihre Garnelen einma krank werden, finden Sie in unserer einzigartiegen Garnelen-Apotheke Heilmittel zur Behandlung und vorbeugung Ihrer Garnelen.

 

 

Weiterführende Links zu "Galaxy Tigergarnele MWNZ* - Caridina sp. Galaxy"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Galaxy Tigergarnele MWNZ* - Caridina sp. Galaxy"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

12er Gruppe Indische Fleckenzwergbarbe RARITÄT- Pethia gelius 12er Gruppe Indische Fleckenzwergbarbe RARITÄT-...
Inhalt 12 Stück (2,25 € * / 1 Stück)
27,00 € *
5x Geweihschnecke Zebra gold klein- Clithon diadema 5x Geweihschnecke Zebra gold klein- Clithon...
Inhalt 5 Stück (1,99 € * / 1 Stück)
9,95 € *
Biomax Astaxanthin Biomax Astaxanthin
Inhalt 75 Milliliter (25,27 € * / 100 Milliliter)
18,95 € *
Zuletzt angesehen